Baumfällung Geretsried

Letzte Woche haben wir das schöne Wetter und die hohen Temperaturen ausgenutzt um Baumfällung in Geretsried zu betreiben. Das Ziel auf dem Grundstück war den gewünschten Bestand von Kiefern zu fördern. Deswegen wurden einige Laubgehölze wie Ahorn und Buche gefällt und aufgearbeitet. Dadurch erhalten die Kiefern, vor allem der Jungbestand, wieder mehr Licht um vernünftig und ohne Hindernisse wachsen zu können.

Außerdem wurden Fichten gefällt, da diese vom mittlerweile bekannten Borkholzkäfer befallen waren. Damit die Sicherheit der Passanten gewährleistet ist, wurden außerdem größere Äste von Bäumen am Rand des Grundstücks entfernt, damit diese nicht auf den darunter liegendenen Gehweg fallen.

Die Baumfällung in Geretsried ging reibungslos über die Bühne. Dabei hat uns aufjedenfall unsere technische Ausrüstung und vor allem der neue Greifer am Bagger geholfen, mit dem die Stämme und das Astholz leicht transportierbar waren.

Bei Baumfällung in Geretsried ist darauf zu achten, dass die Vogelschutzverordnung eingehalten wird. Diese schreibt vor, Bäume und größere Gehölze nur von Oktober bis März zu fällen, um Vögel, die im Sommer in den Gehölzen nisten, nicht zu vertreiben bzw. deren Nistplätze zu zerstören. Ist dies nicht möglich, muss eine schriftliche Erlaubnis bei der zuständigen Stelle eingeholt werden.

Falls Sie auch Bäume oder Sträucher auf Ihrem Grundstück haben die gefällt werden sollen, können Sie sich jederzeit bei uns melden. Wir helfen Ihnen gerne bei der Baumfällung, sowie bei der Entfernung des Wurzelstocks und der Entsorgung des Grünguts.